Klettersteig-Wandern

Durch den Calmont bei Bremm

Als besondere Attraktion wurden alte Pfade durch die steilen Weinberge zu Klettersteige angelegt, die durch alpine Schwierigkeitsgrade seinen Besuchern einen belebenden Adrenalin-Kick auf den Weg geben. Einer der schönsten Steige ist der schmale Pfad, der sich durch den Calmont, den steilsten Weinberg Europas, windet. Die Kraxelei über Leitern und entlang von Halteseilen fordert Konzentration, macht aber dem trittsicheren Wanderer Spaß und wird obendrein mit einer atemberaubenden Aussicht auf einen der schönsten Moselmäander belohnt.

          Callmont                           Kloster Stuben                          Aufstiegsleiter                immer mit Vorsicht       

 Von Eller wandern wir mit dem Wegzeichen „6“ und „Ellerbachtal“ parallel der Bahnlinie ins Ellerbachtal. Nach ca. 700m unterqueren wir die Bahn. Es beginnt der Aufstieg zu den Moselhöhen. Der Weg ist hier mit „5“ gekennzeichnet. Nach einem fast 260m steilen Aufstieg erreichen wir eine Schutzhütte, von der wir einen grandiosen Blick ins Moseltal erleben. Eine Rast mit dieser Aussicht ist kaum noch zu übertreffen. Unser Weg, der inzwischen mit dem Moselhöhenweg „M“ identisch ist, verläuft nun durch einen lichten Eichenwald. Bald kommen wir zum nächsten Aussichtspunkt, dem „Vierseenblick“. Die Mosel ist hier, von kleineren Bergrücken unterbrochen, viermal zu sehen und macht so den Anschein, als seien es vier Seen. Nur wenige 100m weiter erreichen wir ein Bergplateau, wo 2005 bei archäologischen Ausgrabungen Überreste eines römischen Tempels entdeckt wurden. Eine originalgetreue Rekonstruktion, des aus dem zweiten bis dritten Jh. n. Chr. stammenden Tempels, wurde hier 2009 errichtet.

Aussicht auf die Moselschleife vom Bremmer Gipfelkreuz

Dann erreichen wir das Bremmer Gipfelkreuz. Ein Gipfel, der bei jedem Wanderer ein Glücksgefühl entstehen und glauben lässt, auf dem Dach der Welt zu stehen. Es bietet sich ein imposanter Ausblick über die Landschaft mit der fast 300m tiefer liegenden, sich um den Petersberg windenden, Mosel.
Der Abstieg ist zunächst sehr steil und daher bei Nässe rutschig. Es geht erst einmal zu dem unterhalb des Gipfelkreuzes gelegenen Aussichtspavillon. Der Blick gleicht hier wie dem aus einem Adlerhorst. Weiter folgen wir der Nr. „7“ und wandern durch Weinberge nach Bremm, wo eine Mittagsrast in einem der rustikalen Weinlokalen eingelegt werden kann. Wer diese auslassen möchte, kann schon unterwegs in den Klettersteig einsteigen und seinem Wegzeichen folgen. 

      Klettersteig moselabwärts                   Klettersteig moselaufwärts       Klettersteig mit Blick auf Bremm

Diejenigen, die den Tag und die Wanderung genießen, folgen nach der Mittagspause den Hinweisschildern „Calmont Klettersteig“. Vorbei an der Kirche geht es gemütlich zum Einstieg. Ein Schild macht uns hier auf die Gefahren aufmerksam, die uns erwarten; denn Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind jetzt gefragt. 

                "Seilschaft"                                            Mosel mit Bremm                                  Calmont mit Eller

Ca. 100 Meter über dem Moseltal windet sich der Pfad in einem Auf und Ab, über schmale Stufen und vorbei an vorstehenden Felsvorsprüngen durch den steilsten Weinberg Europas. Ein 26m langes Seil hilft zur Sicherung an der gefährlichsten Stelle, wo kaum Platz zum Gehen bleibt. Nicht umsonst wird dieser Weg als Klettersteig bezeichnet, denn 6 Leitern, 22 Trittbügeln und 16 Trittstifte machen den Steig erst begehbar. Belohnt werden wir mit einer einzigartigen, freien Aussicht ins steil abfallende Moseltal. An der Schutzhütte der „Galgenley“ endet der Klettersteig. Ein Fußpfad führt hinunter zur Bahnlinie und an dieser entlang zur Mosel  zu unserem Ausgangspunkt in Eller.


"Römertempel"

Einkehrmöglichkeit: in Bremm und Eller

Information: Flyer „Calmont Klettersteig“ bei Tourist-Information Bremm erhältlich. Der Klettersteig ist nicht für jeden Flachlandtiroler geeignet, als Alternative eignet sich als Rückweg von Bremm der Moseluferweg, der auch seine Reize hat.
Streckenlänge: ca. 10km
Schwierigkeit: steiler Anstieg ca. 260m aus dem Ellerbachtal auf die Moselhöhen, sonst leichte Bergwanderung mit kleinen Klettereinlagen am Steig, zu empfehlen feste Schuhe mit Profilsohle, da teilweise alpine Pfade. Bei Regen und Nässe besteht Rutschgefahr. In den Sommermonaten wird es bei Sonnenschein auf dem Steig sehr heiß. Es sollte reichlich Flüssigkeit mitgenommen werden

GPX - Track

Calmont.gpx (28.42KB)
Calmont.gpx (28.42KB)
nach oben
Karte


Tourenübersicht Mosel

Viel Vergnügen!

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!